Pfau

Als heiliges Tier wird der Pfau in Indien für seine Schönheit verehrt. Das Rad des Pfaus soll mit seinen „Augen“ Feinde abschrecken.

Mit Gespür und Expertise

Wählen Sie den von unseren rund 100 Anwältinnen und Anwälten für Sie geeigneten Ansprechpartner. Dieser wird Sie persönlich betreuen und für Ihr Anliegen die entsprechenden Experten hinzuziehen. Unser Schwerpunkt liegt im Wirtschaftsrecht, doch die Vielfalt der Erfahrung und juristischen Expertise in Branchen und Fachgebieten jedes Einzelnen geht weit darüber hinaus.

Und wir verfügen über ein Notariat in Basel, Bern, Zug und St. Gallen.

bratschiACADEMY

Die «bratschiACADEMY» bündelt und verbindet Wissen – LegalTech und juristisches Know How.

Aktuell

bratschi arbitration blog: Can the (non-)substitution of an arbitrator and the right to a properly constituted arbitral tribunal be reconciled under Swiss law?

The personal nature of the arbitrator’s mandate and the right to a properly constituted arbitral tribunal pursuant to Art. 190 para. 2 lit. a of the...

07.10.2021

Blog öffentliches Verfahrensrecht: Bauen im ISOS-Gebiet: Stolperstein Bundesaufgabe

Bei der Erfüllung von Bundesaufgaben sieht das Bundesgesetz über den Natur- und Heimatschutz (NHG) einen verstärkten Schutz für Ortsbilder von...

30.09.2021

Blog öffentliches Verfahrensrecht: Abstrakte Kontrolle von bundesrätlichen Verordnungen – formalistische Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts

Im Urteil C-5074/2020 vom 25. Mai 2021 beschäftigte sich das Bundesverwaltungsgericht (BVGer) mit der Frage, ob das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf...

31.08.2021

Veranstaltungen

Agenda: Oktober 2021

MedizinproduktrechtUpdate 2021

Online als Webinar,  6. Oktober 2021 ReferentInnen: Felix Kesselring

Hebammen als Arbeitgeberinnen

Geschäftsstelle SHV,  28. Oktober 2021 ReferentInnen: Angela Hensch

MedizinproduktrechtUpdate 2021

Veranstaltungsort Online als Webinar

Termin 6. Oktober 2021 – 6. Oktober 2021

Inhalt

Am Schulthess Forum Medizinprodukterecht Update 2021 werden nach Inkrafttreten der Revision der MepV im Mai 2021 die rechtlichen Herausforderungen unter den neuen und unerwarteten Vorzeichen aufgezeigt, die sich mit der Absage an ein Rahmenabkommen mit der EU auf Sicht stellen werden.

Mit dem Abbruch der Verhandlungen zum institutionellen Rahmenabkommens zwischen der Schweiz und der EU scheiterte auch die Aktualisierung des Kapitels für Medizinprodukte im Abkommen über die gegenseitige Anerkennung von Konformitätsbewertungen (MRA). In der Folge kann die Schweiz nicht mehr als gleichberechtigter Partner am europäischen Binnenmarkt für Medizinprodukte teilnehmen. Für Hersteller, Rechtsberater aber auch für das gesamte Beschaffungswesen im Gesundheitswesen ergeben sich jetzt sehr dringende Fragen:

  • Welche Übergangsfristen gibt es?
  • Wie sehen die Bestimmungen zur Bestellung der Bevollmächtigten aus?
  • Welche Lösungen finden sich für die Akteure in den bestehenden Regelungen?
  • Nicht assoziierter Drittstaat Schweiz – was bedeutet das für weitere Projekte?
  • Welche Meldesysteme greifen nun?

Weitere Informationen

>Felix Kesselring referiert zu dem Thema «Übergangsfristen».
 

>Programm und Anmeldung (Link)

Nächste Veranstaltungen

Datum / Ort

Veranstaltungstitel

ReferentInnen